Geburtstag und Glück Gedichte

Geschrieben von Monika Minder - 2014

Es gibt dich

Es gibt dich, weil du gewollt bist,
weil die Idee von dir gekonnt ist,
weil Augen dich ansehen wollen, wie du bist,
und Worte dir sagen: gewollt, du bist.

(© Monika Minder, 9. Sept. 2014)

Glück ist viel

Glück ist viel, wenn wir es sehen.
Wort und Antwort sein
Versuchen zu verstehen.
Glück ist viel, wenn wir es fühlen.
Daheim sein
Wo Begeisterung und Liebe uns berühren.

(© Monika Minder, 25. Juni 2014)

Deine Liebe

Deine Liebe ist ein Garten
voll schönster Blumen.
Deine Augen warm
wie der Sommer.

(© Monika Minder, 30. April 2014)

Eine Handvoll Blüten

Tröstend,
wie sich alles dem Himmel öffnet,
glänzt und leuchtet.
Wie eine Handvoll Blüten
lächeln macht,
und das Vergangene,
ohne je ganz zu verblühen,
aus einem Blickwinkel lacht.

(© Monika Minder, 29. April 2014)

Liebe

Was die Liebe sich ausdenkt,
es ist so gut, es ist so viel.
Jeder Tag ein klein Geschenk,
jeder Moment ein kleines Ziel.

(© Monika Minder)

Vierzig Jugendtage

Vierzig Jugendtage mit viel Sonnenschein,
Ein bisschen Regen war auch dabei.
Dolch welch ein Wert liegt in diesem Sein,
Wo Glück sich wiegt im Gross und Klein?

(© Monika Minder, 9. April 2014)

In der Kraft des Tages

In der Kraft des Tages aufgehen,
Sich von dem, was begeistert ziehen lassen.
Seinen eigenen Weg gehen,
Sich auf ihn verlassen.
Das Glück sehen,
Im immer wieder Ein- und Loslassen.

(© Monika Minder)

Fröhlich sein

Lustig gluckern deine Tage dahin,
Reden und fröhlich sein,
Das ist so ganz nach deinem Sinn.

(© Monika Minder)

Mittendrin

Wo das Mittendrin lässt hoffen,
mutig stark und offen,
wo warme Gefühle fliessen,
Träume sich ergiessen,
wo ein feiner subtiler Geist wohnt,
der weiss, dass Leidenschaft sich lohnt,
der an den kleinen Dingen nicht achtlos vorbeigeht,
egal wie alt er wird, der lebt.

(© Monika Minder, 26. Febr. 2014)




Der Herbst des Lebens

Der Herbst beginnt mit seinen milden Tönen.
Nicht mehr nur immer Kopf und Wille,
Dafür viel Weiches, Schönes.
Der Herbst des Lebens möge dich verwöhnen
Mit all den milden Tönen.

(© Monika Minder)




Was ich dir sagen möchte

Was ich dir sagen möchte,
Was ich dir wünschen möchte,
Ein ganzer Himmel reicht dafür nicht aus.
Ich nehm die Erde noch dazu
und baue dir ein Haus,
aus Liebe, Glück, Gesundheit
und Freude tagein tagaus.

(© Monika Minder, 19. Febr. 2014)




Dein Leben ist ein Lied

Dein Leben ist ein Lied,
Eine schöne Melodie in Dur.
Mit ein bisschen Moll für einen guten Beat
Und für einen Weg mit deiner Signatur.

(© Monika Minder, 8. Jan. 2014)




In der Stille sein

In der Stille sein -
Die Türen und die Fenster schliessen,
bei einem Gläschen Wein,
für einmal sich der Welt verschliessen,
und ganz für sich und bei sich sein -
Mit der Frage, was da alles war,
und was das Heute meint,
wenn das Morgen naht.

(© Monika Minder)




Es steht dir zu

Es steht dir zu, die Lebenslust des Tages
in ein kleines Glück zu verwandeln.

(© Monika Minder)




Geniess den einzigartigen Tag

Geniess
den einzigartigen Tag,
und wenn er dir nicht reicht,
nimm noch die Nacht dazu.
Was im Schatten reift,
braucht keine Uhr.

(© Monika Minder)




Glück gepachtet

Man sollte dir kein Glück wünschen,
denn du hast es schon gepachtet.
Und kommt es mal ins Wanken,
weisst du, es braucht auch Schatten.

(© Monika Minder, 7. Jan. 2014)




Mit dem inneren Auge

In die Ferne blicken
Seiner Jugend gedenken
Nicht erschricken
Nur danken für das Geschenkte.

(© Monika Minder, 5. Jan. 2014)




Alles geht noch

Bildung, Streben, Pflichten,
noch kann jeder Zahn, jeder Muskel,
jeder Knochen, alles verrichten.
Du und die Zeit seid noch eine Einheit.
Noch ziehst du jedes Höschen aus,
gehst gut gelaunt nach Haus.
Irgendwann wird es anders werden,
aber das ist erst nach dem Sterben.

(© Monika Minder)




Glück bringen

Es bringt der Tag dir heut ein kleines Glück
und sagt, ich bin dir nah.
Und will die Zeit dir mal verrückt,
dann bin ich für dich da.

(© Monika Minder, 4. Jan. 2014)




Wie ich mich im Alter sehe

Ein bisschen eigensinnig und natürlich weise,
offen für das, was noch drängt.
Mit ungefärbten Haaren versteht sich.
Nicht weil grau gerade Mode ist und gut zum Alter passt,
sondern weil es echt ist.
Und echt sein, das ist wirklich weise.
Falten sind ganz wichtig,
sie machen ein Gesicht lebendig und erfahren.
Ich habe kein Problem damit,
es dürfen ruhig noch mehr kommen.
Muss ja nicht schon morgen sein.
Obwohl der Begriff Lebenslinien finde ich noch fast schöner.
So reif und satt und erzählend,
Geschichten erzählend.
Niemand weiss, was jede einzelne Linie durchgemacht hat,
welcher Schmerz dahinter steckt.
Aber, man weiss, man war dafür bestimmt.
Ja, ich wünsche mir Linien.

(© Monika Minder)

< zurück auf Übersicht

Poetische Worte zum Geburtstag finden Sie auch
auf folgenden Projekten:

> Geburtstagsgedichte
> Geburtstagssprüche

nach oben