Diverse Sprüche und Zitate

geschrieben von Monika Minder - 2013

Glück finden

In der Begeisterung findest du das grösste Glück.

Weil, wo Leidenschaft, Interesse, Enthusiasmus, Freude ... ist, wir auch Sinn fühlen. Das finde ich wichtig, da heute Erfolg oft mit Sinn verwechselt wird, in dem es mehr Unglück als Glück gibt.

(© Monika Minder, 29. Dez. 2013)

Was dich im alten Jahr nicht erwärmte

Was sich im alten Jahr nicht erwärmte
bleibt auch im neuen kalt.
Nur, was sich vermählte,
nimmt dich an der Hand.

(© Monika Minder)

Was wir brauchen

Weil es den Winter braucht,
damit der Frühling uns ins Herz haucht.
Weil das eine wie das andere Leben
wir zum Glücklichsein brauchen,
weil wir nur werden,
im uns verbrauchen.

(© Monika Minder)

Nichts hält den Zeiger

Nichts hält den Zeiger als das Leben,
vergnüglich eilt es weiter im Zauber deines Gebens.

(Monika Minder, 26. Dez. 2013)

Vorsätze fassen

Frühzeitig Vorsätze fassen, lässt die Versuchung wachsen,
Vorsätze frühzeitig wieder fallen zu lassen.

(© Monika Minder, 21. Dez. 2013)

Vorsatz angehen

Einen Vorsatz mit Mut angehen, heisst ihn verstehen
und sich für ihn entscheiden. Konsequent und diszipliniert.

(© Monika Minder)

Ein Licht, ein Lied

Ein Licht, ein Lied, alles, was wir brauchen,
spielt im Jetzt und Hier.

(© Monika Minder, 17. Dez. 2013)

Im Herzen

Es tut weh, aber es gibt noch Schönes und Wunderbares.
Wir tragen es tief innen im Herzen, als Erinnerung.

(© Monika Minder, 16. Dez. 2013)

Es fragt dich jeder, wie's dir geht

Es fragt dich jeder, wie's dir geht,
doch wie es wirklich steht,
versteht nur, wer es selbst erlebte.

(© Monika Minder)

Der Tod ist

Der Tod ist das neue Werden der Hinterbliebenen.

(© Monika Minder)

Täglich so viel tragen

Täglich so viel tragen?
Doch, kein Opfer sei.
Stelle Fragen,
Nimm dir Zeit zum Sein,
Zeig echten Mut,
Dies grosse Gut!

(© Monika Minder, 11. Dez. 2013)

In der Stille

In der Stille und Geduld des Winters liegt die Kraft
für das Neue.

(© Monika Minder, 3. Dez. 2013)




Rückzug

Rückzug vom Blühenden ist Weisheit, nicht Tod.

(© Monika Minder)




Still sein wie der Winter

Man muss auch still sein können wie der Winter,
sich in Geduld üben, in sich gehen und sich mit
der neuen Erkenntnis wieder öffnen, wie die
Blüte im Frühling.

(© Monika Minder)




Im Winter

Im Winter zeigt sich uns die Ewigkeit von ihrer
schönsten Seite.

(© Monika Minder)




Der Winter spricht vom Tod

Der Winter spricht vom Tod, obwohl es unter seiner
Decke ganz schön brodelt und die Karten neu
gemischt werden.

(© Monika Minder)



Neues Werden

Der Tod ist kein Flüchten in die mütterliche Erde,
als vielmehr ein neues Werden.

(© Monika Minder, 3. Nov. 2013)




Nebel

Wo Nebel sich lichtet, tanzen bunte Blätter.

(© Monika Minder)




Solange Sterne

Solange Sterne noch Licht haben, ist nichts verloren.

(© Monika Minder)




Stille Winternacht

Stille Winternacht sucht Deinesgleichen.
Nur, was leiden macht, kann uns erreichen.

(© Monika Minder, 25. Okt. 2013)




Herbsteinzug

Auch ein Blatt legt sich nicht schlafen nur weil
der Herbst eingezogen ist.

(© Monika Minder, 17. Okt. 2013)




Herbstgefühl

Herbst: Bunt und launisch wie die Liebe.

(© Monika Minder, 4. Okt. 2013)




Zauber des Herbstes

So bunt und lebendig und doch in einem rätselhaften Zauber
weht uns der Herbst ein Lächeln und ein Weinen in die Augen.

(© Monika Minder)




Geschenkt

Wenn nicht alles geschenkt wäre, was wäre es dann?

(© Monika Minder)




Leidenschaft ist

Leidenschaft ist eine Kraft die sich im Entwickeln und
im Ausdruck gesund verzehrt.

(© Monika Minder)




Leidenschaft für

Leidenschaft für etwas oder jemanden ist eine Kraft,
die wir nicht unterdrücken, sondern leben sollten.

(© Monika Minder, 4. Sept. 2013)




Es wird Herbst

Alles will zu Boden fliegen, will liegen.
Es wird Herbst. Es riecht nach Erde.

(© Monika Minder, 2. Sept. 2013)


Herbstbild mit Zitat

Bild Monika Minder, darf für private Zwecke (Karten, Mails) gratis genutzt werden.

Verwöhnen

Lass dich vom Himmelblau und Sonnengelb verwöhnen
und geniess im Kleinen all das Schöne.

(© Monika Minder)

Und plötzlich ist alles anders

Und plötzlich ist alles anders,
mitten im Sommer hat sich Schnee auf dein Gemüt gelegt.
Komm gib mir deine Hand,
ich gehe mit dir ein Stück des Wegs.

(© Monika Minder)

Jeden Abend

Jeden Abend schaue ich den Sommerhimmel an,
Jeden Abend denke ich an dich.
Ich fühle den Schmerz mit dir,
Du bist nicht allein.
Irgendwo da draussen
trägt jemand denselben Schmerz in sich.
Du bist nicht allein.

(© Monika Minder)

Worte des Trostes

Ein zwei liebe Worte des Trostes.
Ich weiss, das ist nicht viel,
wenn sich der Tod ins Leben spielt.
Doch ich bin für dich da
und in Gedanken dir ganz nah.

(© Monika Minder)

Des Sommers Himmel

Es ist des Sommers Himmel,
der dich in die Nacht küsst,
der in einem leisen Schimmer,
dir sagt, was du vermisst.

(© Monika Minder)

Das Fieber des Lebens

Der Sommer trägt das Fieber des Lebens in sich.
So wie der Sommer des Lebens eine Zeit voller
Leidenschaft und Vitalität, voller Ideen und Pläne,
voller Höhen und Tiefen ist. Eine Energie, die es
sinnvoll zu nutzen gilt, damit wir gelassen auf
den Winter zugehen können.

(© Monika Minder)

Liebe für dich

Kennst du das Wort des Sommers
Das sich für dich erhebt,
Und sich in einer Wonne
Der Glückseligkeit ergibt?

(© Monika Minder)

Zeitalter von Techno- und anderen Partys

Wie trister und angepasster im Alltag,
wie bunter und alberner die Kompensationen.

(© Monika Minder, 13. Aug. 2013)

Glücklich

Glücklich, wer sich einen leeren Tag gönnt,
im Schatten liegt und träumt.

(© Monika Minder, 28. Juli 2013)

Geduld

Sommer: Geduld haben, reifen lassen, Ungelöstes aushalten,
in der Enge weit werden, still sein.

(© Monika Minder)

Ewige Liebe

Es gibt keinen ewigen Sommer, nur ewige Liebe.

(© Monika Minder, 26. Juli 2013)

Tragt Sorge

Tragt Sorge, damit das kleinste Licht nicht bricht.

(© Monika Minder)

Frühlingslicht

Das Licht des Frühlings lässt deine Seele taumeln.

(© Monika Minder, 6. März 2013)

Warten

Warten heisst,
vertrauend auf das schauen,
was kommt.

(© Monika Minder)

Geduld und Dunkelheit

Geduld und Dunkelheit haben immer wieder ein Ende.
Was liebt und lebt ist nie vollendet.

(© Monika Minder)

Wahre Schätze des Lebens

Liebe, Genügsamkeit und Demut sind wahre Schätze des Lebens.

(© Monika Minder)

< zurück auf Übersicht

nach oben