Leben

Sprüche und Zitate, geschrieben von Monika Minder, 2012

Glück ist

Glück ist ein Hauch des Lebens.
Das Amen des Himmels.

- © Monika Minder -

Lieben lernen

Das Leben wartet darauf, dass wir lernen zu lieben.
Auch im Gehen lassen.

- © Monika Minder -

Leben braucht Mut

Leben braucht Mut und Vertrauen und die Gewissheit, dass auch aus Trostlosem wieder Blumen wachsen können.

- © Monika Minder -

Die Vergangenheit vergolden

Die Vergangenheit vergolden wir damit, dass wir sie weder abwerten noch idealisieren.

- © Monika Minder -

Kleine Verrücktheiten

Kleine Verrücktheiten sind Lebenselixiere.

Das muss nicht gerade ein auf dem Tisch tanzen sein. Schon nur mal all die eingefleischten Gewohnheiten, die Traditionen und Normen hinterfragen und zum ein oder anderen nein sagen und andere, neue Wege gehen, kann sehr lebendig wirken.

- © Monika Minder -

Ein Zauber

Ein wunderbarer Zauber lebt in jedem Geschöpf.

- © Monika Minder -

Mut haben

Es braucht Mut in der heutigen Geschwindigkeit dem Leben noch Leben zu geben.

- © Monika Minder -

Wünsche und Träume

Wünsche und Träume zeigen uns die Wahrheit der Seele, das, was noch gelebt werden möchte.

- © Monika Minder -

Leichter mit dir

Das Leben wird leichter, wenn wir einander behutsam begegnen und Schwächen ernst nehmen.

- © Monika Minder -

Frühling ist

Frühling ist die Musik der Natur.

Wenn alles erwacht, beginnt die Natur zu singen. Die Vögel zwitschern, die Bienen summen, der Wind pfeifft, der Regen prasselt ... . Jede Jahreszeit hat ihren besonderen Duft und ihre besondere Musik.

- © Monika Minder -

Leben im Sterben

Gib in dein Leben dein Sterben, damit dir das Sterben nicht das Leben vorweg nimmt.

- © Bild und Text Monika Minder -

Spiegel des Andern

Leben ist die Vielfalt der Seele, die im Spiegel des Anderen zur Entfaltung gelangen kann.

- © Monika Minder -

Im Werden erschaffen

Ziel ist es, im Werden sich zu erschaffen. Immer wieder neu. Werden heisst lebendig sein, menschlich, hoffend, tuend, frei werdend von sich selbst.

- © Monika Minder -

Poesie des Lebens

Die Poesie des Lebens ist die Poesie der Geschlechter. Es wird Zeit diese neu zu entdecken.

- © Monika Minder -

Menschen lenken

Es ist töricht, wenn wir andere Menschen lenken wollen. Kein Ich ist homogen mit einem anderen Ich.

- © Monika Minder -

Das Hier

Dieses Hier,
das einzige,
wir müssen es lebendig zimmern,
aus Sehnsucht -
Sie weiss es.

- © Monika Minder -

Nur ein Traum

Die Dinge der Welt sind nur ein Traum.
Alles Leben führt nach Hause.

- © Monika Minder -

Dein Leben

Viele Leben schon gelebt, einige waren deine.
Es heisst ja so schön, werde, der du bist.

- © Monika Minder -

Gegenwart

Das wichtigste Leben findet immer in der Gegenwart
statt. Denn in der Zukunft wird die Gegenwart
Vergangenheit sein.

- © Monika Minder -

Dein Schatten

Nimm deinen Schatten an und du durchleuchtest
deine Seele.

- © Monika Minder -

Unversehrt

Wer unversehrt sterben möchte, hat nie gelebt.

Wo man sich in Watte packt, damit einem nichts passieren soll, passiert oft erst recht etwas. Wer ständig vor Konflikten flüchtet, wird sie eher anziehen. Leben heisst, ja sagen zu den schönen und unschönen Dinge im Leben. In der Bewusstheit, dass beide wichtig sind.

- © Monika Minder -

Sehnsucht ernst nehmen

Wer seine Sehnsucht ernst nimmt und sie erfüllt, muss nicht in einem stumpfen Leben dahinfliessen.

- © Monika Minder -

Seinen Platz einnehmen

Es gibt einen Platz in der Welt, der von Platzangst befreit. Er ist dort, wo wir unseren Platz im Leben, der für uns bestimmt ist, einnehmen.

- © Monika Minder -

Leben wird zufriedener

Leben wird zufriedener dort, wo wir das Begehren auf das Wesentliche reduzieren.

- © Monika Minder -

Leb aus dem Vollen

Leb aus dem Vollen und wenn der Tag dir etwas düster erscheint, dann pflück dir ein Blümchen und schenk es dem Nächsten.

- © Monika Minder -

Unvergessliche Tage

Manchmal hält das Leben Tage für uns bereit, die schöner sind als alle Glücksmomente. Tage, die leuchten und unvergessen bleiben.

- © Monika Minder -

Ein Danke

Ein Danke kann ein Lächeln sein,
ein Händedruck, ein Wort ... -
Immer ist es ein Gebet
an das Leben und die Liebe.

- © Monika Minder -

Das Leben ist ein Augenblick

Das Leben ist ein Augenblick,
der dir geliehen
für eine Zeit des Glücks
in einer Ewigkeit der Liebe.

- © Monika Minder -

Zarte Gedanken

Blumen sind die zarten Gedanken der Liebe und des Lebens.

- © Monika Minder -

Aufmerksamkeit und Liebe

Was die Sonne für die Natur, sind Aufmerksamkeit und Liebe des Menschen Lebenselixier.

- © Monika Minder -

Leben ist nicht einsam

Leben ist nicht einsam, weil die Seele weiss, dass du der Gedanke von etwas ganz Grossem bist.

- © Monika Minder -

Wahres Leben

Wahres Leben zeigt sich uns am meisten in der Sehnsucht.

- © Monika Minder -

Jedem Tag seines Lebens

Jedem Tag seines Lebens ein kleines Lächeln schenken - gibt eine grosse Summe von Freude in einem Leben.

- © Monika Minder -

Worte

Wo Worte dich treffen, entstehst du.

- © Monika Minder -

Lebensjahre

Die gelebten Lebensjahre spielen weniger eine Rolle als vielmehr das Leben in ihnen.

- © Monika Minder -

Freue dich

Freue dich an den Wolken, sie bringen Schatten an heissen Sommertagen.
Freue dich am Duft des Grases, er weckt in dir neue Sinne.
Freue dich über die Blumen am Wegrand, sie schenken dir ein Lächeln.
Freue dich an den Tieren und den Menschen, denen du begegnest, sie sind Geschenke der Liebe, so wie du.

- © Monika Minder -

Du bist

Du bist der Anfang aller Ewigkeit,
der Spiegel einer grossen Seele.

- © Monika Minder -

Bequemlichkeit

Die Bequemlichkeit streut uns schmutzigen Sand
in die Augen und vergiftet unser Leben mit
Unzufriedenheit.

- © Monika Minder -

Bewegung und Liebe

Leben ist ein Dasein in Bewegung und Liebe, und ein Vergehen in Liebe und Bewegung.

- © Monika Minder -

Zufriedenheit

Zufriedenheit im Leben erreicht sich aus einer guten Waagschale zwischen Disziplin und Genuss.

- © Monika Minder -

In der Erinnerung

In der Erinnerung beginnt sich das Leben neu zu gestalten. Sie ist die Geburt nach jedem Abschied.

- © Monika Minder -

Vom Sinn des Lebens

Wer den Sinn des Lebens kennt,
wird auch eine schöne Spur hinterlassen.

- © Monika Minder -

Wir leben

Viel hat sich bewegt, vielleicht auch, was sich nicht hätte bewegen sollen. Doch wir leben immer noch. Und das gar nicht schlecht. Nur - reicht das?

- © Monika Minder -

Vom Herbst des Lebens

Wenn du im Herbst deines Lebens angekommen bist, schaue ab und zu zurück auf die Zeiten, wo es dir wirklich gut gegangen ist, wo du frei und zufrieden warst und übersetze dir ein Stück davon in die Gegenwart, damit du auch im Winter auf deine Ressourcen zählen kannst.

- © Monika Minder -

Das Hier

Gib dem Leben Zucker, sonst bekommst du ihn.

- © Monika Minder -

Im Hier und Jetzt leben

Wenn wir aus der Vergangenheit lernen und im Hier und Jetzt leben, dann kann die Zukunft ruhig kommen.

- © Monika Minder -

Wirkliches Leben

Wirkliches Leben ist am meisten noch eine Frage
der Echtheit.

- © Monika Minder -

Sich im Heute Gedanken machen

Sich im Heute Gedanken über die Zukunft zu machen und sie vorzubereiten, ist ratsam, denn in ihr müssen wir leben. Das Leben führt uns meistens nicht auf den Weg, der für uns vorgesehen wäre. Es gibt aber immer Wegweiser, denen wir vertrauen können.

- © Monika Minder -

Herbstballade

Die Ballade des Herbstes hat ihre Süssigkeit.

- © Monika Minder -

In jeder Wehmut

In jeder Wehmut fliegt ein Blatt im Wind einem neuen Frühling entgegen.

- © Monika Minder -

Weisheit

Weisheit muss man sich erleiden.

- © Monika Minder -

Schicksale

Schicksale wirken sich immer auf das Leben aus. Manch Schlimmes kann sich zu einer Erfüllung entwickeln.

- © Monika Minder -

Fragen

Wohin gehen wir in unserem Leben mit all der Dunkelheit und der Kälte in uns? Wohin mit den Fragen und der Ungewissheit? Alles entwickelt sich rasant schnell, nur wir Menschen bleiben in unseren Mustern gefangen.

- © Monika Minder -

Flüsse überqueren

Flüsse kann man nur überqueren, wenn man die eine Seite verlässt, den Weg konsequent geht und das Ziel nie aus den Augen verliert.

- © Monika Minder -

Blühen

Blühen mit dem Sagbaren
Erfahren das Erfahrbare
Zeitlich sein in der Zeit
Weit werden in der Welt.

- © Monika Minder -

In die Zeit gestellt

Wir sind doch alle in die Zeit gestellt.
Kein Wurm besteht aus Ewigkeit
Keine Blume, die nicht irgendwann verfällt
Kein Schatten, der für immer bleibt.

- © Monika Minder -

Nähe und Distanz

Nähe- und Distanzbedürfnisse sind individuell verschieden. Grenzen nach den Neigungen zu setzen und zu akzeptieren, dass sie bei anderen anders sein können, ist folglich eine Achtung der Vielfalt der Schöpfung gegenüber.

- © Monika Minder -

Sich auf die Welt einlassen

Sich auf die Welt einlassen
wie eine Rose
mit Schönheit und Liebe
und den nötigen Abgrenzungswerkzeugen,
das ist Demut.

Ich mag aber keine Rosen
Tulpen sind schlichter
Nur, ihr stehen keine Dornen.

- © Monika Minder -

Die grossen Augenblicke

Die grossen Augenblicke unseres Lebens sind die leisesten.

- © Monika Minder -

Nimm dir Zeit

Nimm dir Zeit für den Sommer deines Lebens, damit du im Winter von einer reichen Ernte zehren kannst.

- © Monika Minder -

Wachsen statt ausweichen

Probleme sind da, damit man an ihnen wachsen kann. Weise ist es, ihnen nicht auszuweichen.

- © Monika Minder -

Unsere Sehnsüchte

Unsere Sehnsüchte sind unsere Wünsche.

- © Monika Minder -


geschrieben: 2011-2012

< zurück auf Übersicht

nach oben