Geburtstag Gedichte

geschrieben von Monika Minder, 2012

Zärtliche Wünsche

Schöne laue Winde wehen
Liebe und Glück dir zu.
Zärtliche Wünsche kommen und gehen,
im Herzen gibt es nicht nur Ruh.
Das beste Buch kann dich nicht lehren,
was das Leben an Sinn dir will erklären.
Wogen müssen sich senken und heben.
Ich wünsche dir viel Mut zum Leben.

(© Monika Minder)

Die Tage lächeln dich an

Die Tage lächeln dich an, wie Blumen,
die ihr Gesicht dem Himmel zukehren,
die im milden Abend ruhen
und den Tag beehren.

Was du auch Grosses anstrebst,
was du auch tust und bist,
die Welt ist reich, weil du lebst -
Schön, dass du da bist!

(© Monika Minder)

Miteinander

Miteinander
auf Wanderschaft
Zeit im Rücken
gute und schlechte Tage
schmücken
Herz und Verstand
Immer noch Fragen
und
eine warme Hand.
Du!

(© Monika Minder)

Kleines Gedichtchen

Mit einem fröhlichen Gesicht
Schreib ich dir heut ein klein Gedicht.
Es klopft bescheiden an deine Tür,
um dir zu sagen: ich kann nichts dafür,
aber ich kann dich einfach gut leiden
und das möchte ich dir jetzt gerne zeigen.
Mit diesem Gedicht und dem Geburtstagskuchen
den wollen wir doch bitte gleich versuchen.
Es wäre doch sehr schade, wenn diese meine Liebe
einfach so unversucht stehenbliebe.

(© Monika Minder)

Im milden Frühlingssonnenschein

Im milden Frühlingssonnenschein
Blühn die ersten Orchideen.
Ein neues Lebensjahr schaut herein
Will dich erblühen sehen.

In lauen linden Lüften wiegen
Blumen hin und her.
Verjüngtes Jahr beflügelt,
Der Himmel singt dir leicht und schwer.

Das ist der Kreislauf und Gesetz,
Jugend gibt es nicht auf Dauer.
Weichen muss ein jeder Herbst,
Doch jeder Lenz kann immer noch erneuern.

(© Monika Minder)

Ich möchte dir von Herzen

Ich möchte dir von Herzen
etwas Liebes schenken
und dein Gemüt ein bisschen
ab von allen Sorgen lenken.
Jedes Leben sei begrüsst
doch vor allen Dingen
das, was du versüsst
möge dir auch Früchte bringen.

(© Monika Minder)

Ich mag dir nicht, was andre schenken schenken

Ich mag dir nicht, was andre schenken, schenken
Doch möcht ich gern für dich die Welt aus den Gelenken lenken.
Ich will dir die allerschönsten Reime reimen
Auf dessen Wiese Blumenkeime keimen.

So lieblich sollen dir die Vögel Lieder lieden
Und Instrumente schöne Spiele spielen.
Auch möcht ich in deinen Augenweiden weiden
Und mich in Bescheidenheit bescheiden.
Wenn deiner Schönheit Scheine scheinen
Mag Gold aus allem Weinen weinen.

(© Monika Minder)

(frei nach Heinrich Seidel 1842-1906: ich kann dir nicht was andre schenken schenken)

Heut möcht ich alle Blumen küssen

Heut möcht' ich alle Blumen küssen
Die sich in deine Seele ranken
Und nichts versäumen müssen
Nicht einen einzigen Gedanken.
Heut möcht' ich alle Blumen küssen
Die an deinem Busen ruhn
Sie keinen Augenblick mehr missen müssen
Nur noch in ihrem Dufte ruhn.
Heut möcht' ich alle Blumen küssen
Und mit den besten Wünschen
Dir deine süssen Lippen küssen.

(© Monika Minder)

Es ist in dir

Es ist in dir
Alles
die Zeit
die Fülle
die Stärke
das Weiche
das Gute
das Böse
Alles
will dir
soll dir
gefallen
dich ekeln
zum Anfangen
dich bewegen
zum Lieben
erregen
Alles
ist Leidenschaft
soll sein
nichts schafft
sich von allein.

(© Monika Minder)

Ein Herz voller Seifenblasen

Dein Herz so reif und voller Seifenblasen
Rennst den Schmetterlingen hinterher
Wie ein Kind auf nacktem Rasen
Nichts ist bei dir leer.

Dein Herz ist voller Seifenblasen
Schenkst dein Lächeln der Natur
Deine Worte ohne Phrasen
Deine Augen reinste Sommerglut.

Dein Herz so reif und voller Liebe!

(© Monika Minder)

Eine Laterne soll dir leuchten

Es möge dir das Leben
viele Überraschungen bereithalten,
die dich erfahren und glücklich machen.
Es möge dir auch auf einer dunklen Strasse
stets eine kleine Laterne leuchten,
damit dir das Leben zu spüren gebe:
du musst auf dem Weg nicht alleine schreiten.

(© Monika Minder)

Leben ist ein Geschenk

Randvoll gefüllt mit Ideen und Gedanken
Loben wir uns diese Zeit.
Leben wird ein Geschenk zum Danken,
Wenn wirs gestalten in der Endlichkeit.

(© Monika Minder)

Du bist mein Lieb und meine Qual

Ich singt' es gern von früh bis spät
in einem Lied, das Zwischentöne nicht verschmäht.
Ich ritzt' es gern in jeden Baumstamm ein,
wie früher, Herzchen dein und mein.

Ich schrieb' es gern an jede Wand,
und wie ein Tatoo auf meine Hand.
Ich biss es gerne in dein Fleisch
damit auch alle hören, wie du kreischst.

Ich haucht' es gern an jedes Fensterglas
und schnitt ein grosses Herz ins Wiesengras.
Ich rief' es gerne über Berg und Tal
du bist mein Lieb und meine Qual!

(© Monika Minder)

Dein Leben ist Alltag

Dein Leben ist Alltag
Ich wünsche dir einen schönen Tag.
Dein Leben ist oft leer
Ich wünsche dir das Meer.
Dein Leben ist Grund
Ich wünsche dir einen Mund.

Lippen, die dich küssen
Dich spüren lassen
Dass dein Leben mehr sein kann
Als Alltag.

Ich wünsche dir einen schönen Tag.

(© Monika Minder)

Älter werden hat was Schönes

Auch älter werden hat was Schönes,
Die Lust vergeht an schrillen Tönen.
Und wie um uns die Dinge gehen,
Lässt leichter sich verstehen.
Sei folglich frohen Mutes,
Denn älter werden ist was Gutes.

(© Monika Minder)

Wo du hingehst

Wo du hingehst
Lächelt die Sonne.
Wo Hektik herrscht
verströmst du Ruhe.
Geduld ist deine Tugend.
Deine Augen sind ewige Jugend.
Deine Treue ist Kraft,
Dein Vertrauen schafft.
Wenn ich dich brauche
Bist du da.
Wo du hingehst
scheint die Sonne.
Du bist Wunder
Du bist Wonne.
Du bist Glück
Du bist Licht.
Du bist Blume
Du bist Frühling.

Wo du hingehst, lächelt die Sonne!

(© Monika Minder)

Weise werden

Was kann man tun?
Was darf man hoffen?
Mehr in sich ruhn
Und in der Liebe offen.

Leben Lassen
Sich verfassen
Im Du werden
Mehr reden
Schweigen
Sich einlassen
Und loslassen.

Nein sagen
Fragen haben
Liebe leben
Werden

Und immer
Immer wieder
Werden.

(© Monika Minder)

Für dich soll es die schönsten Blumen regnen

Für dich soll es
die schönsten
Blumen regnen
aus einem Himmel voller Liebe.
Vielem sollst du noch begegnen,
denn Träume brauchen Ziele.

(© Monika Minder)

Rosen, Tulpen, Blumen aller Art

Rosen, Tulpen, Blumen aller Art
Sollen duften dir in jedem neuen Jahr.
Einen Korb voll Glück und Wonne
Und auf jeder Wolke eine Sonne
Gedanken schön und wahr
Ein lieb Wort durch jeden Tag.

(© Monika Minder)

Durch den neuen Tag

Ein Wort so leise, ein Hauch so zart,
Lebt sich mit dir durch diesen neuen Tag.
Vielleicht ist gestern schon sehr weit,
Doch immer bestimmt das Heute deine Zeit.
Erinnerungen sind ein Teil
Von einem Zauber, der für immer bleibt.

(© Monika Minder)

Alles Liebste

Dir will ich alles Liebste geben
Für deinen Weg, den du begehen musst.
Es wird so Vieles kommen noch und gehen,
Glück will Genuss und auch Verlust.

Vor nichts kann ich dich noch bewahren,
Im Himmel hängt der grosse Glanz.
Nimm nur, was ich auch selbst erfahren,
Was immer du auch tust: tu es ganz!

(© Monika Minder)

< zurück auf Gedichte 2012

nach oben