Liebesgedichte und Sprüche

geschrieben von Monika Minder, 2011

Für einen Kuss

Für einen Kuss von deinem Mund
würd ich die Zeit anhalten,
die schönsten Worte tät ich kund
und die Hände würd ich falten.

(© Monika Minder)

Bleib noch eine Weile

Bleib noch eine Weile,
Nur einen Atemzug.
Ein sanftes Streicheln noch,
Ein leiser Kuss,
Ein Händedruck -
Schenk mir diese kleine Frist
Eines letzten Blicks.
Lass mich für einen Herzschlag
Noch nicht los.
Saug noch einmal dich
An meinen Lippen fest.
Bleib noch eine Weile!

(© Monika Minder)

Dein Gedanke

Leben ist nicht einsam,
weil ich weiss,
dass ich dein Gedanke bin.

(© Monika Minder)

Es wird wieder schön

Langsam wird es wieder schön
Dein Lächeln kehrt zurück.
Du bist noch nicht auf Gipfelshöhn
Das Leben will dir noch verrückt.

Du liebst die Blumen auf der Wiese
Nicht ausreissen, nur geniessen.
Nicht zertrampeln, um sich schauen
Auf deiner Devise sollte mancher bauen.

Ich möchte dir Blumen schenken,
Die man nicht ausreissen kann.
Worte, die nicht verwelken
Und Liebe, nicht irgendwann.

(© Monika Minder)

Ich und Du

Wir sind trunken
Ich und Du.
Durch deine Augen
stürze ich mich
in dich -
verlier ich mich.
Dein Begehren
zu sehen,
in deinem Blick
unterzugehen,
Raum und Zeit
in der Unendlichkeit
zu spüren,
mich unentdeckten
Welten
hinzugeben,
bis zehntausend Tränen
unsere Liebe zerstören.

- © Monika Minder -

Lange her

Du und ich
Das ist schon lange her.
Komm schau die Lilien
Sie geben sehr viel her.

Du und ich
Das sind gewachsene Jahre.
Komm schau die Aussicht
Sie lässt sich noch bewahren.

- © Monika Minder -

Sag mir nicht, dass du mich liebst

Sag mir nicht, dass du mich liebst,
Zeig es mir, wenn es so ist.
Schwör mir nicht ewige Liebe,
Leb dein Leben.
Warte nicht auf mich,
Es könnte spät werden.

- © Monika Minder -

Seit ich dich kenne

Grüner ist die Wiese
Seit ich dich kenne.
Spürst du noch die sanfte Brise
Und die Welle?

Weisst du noch wie alles anfing
An dem grossen Gestern?
Regentropfen fielen
Und wir sprachen vom Wetter.

Wolken und Wind lieben wir immer noch
Wir reden von Freiheit
Und unserer Freundschaft
Vom älter werden auch noch.

Ich lese dir Brecht vor am Kamin
Mein Lieblingsgedicht anhin:

"Ich will mit dem gehen, den ich liebe ..."

Mehr will ich nicht.

- © Monika Minder -

Zwischen Tür und Angel

Zwischen Tür und Angel stehn,
Kühler Morgen fliesst ums Bein.
Du kannst dich nicht entschliessen zu gehn.
Mein Auge haftet an deinem.
Stumm nimmst du meine Brust
Ein Blick
Ein Kuss
Lust -
Gehen müssen
Umdrehen
Wieder kommen
Nochmals in die Augen schauen -
Die Stimme bricht
Vibriert
Liebe war nicht
Vorprogrammiert.

- © Monika Minder -

Miteinander

Das Wasser und die Luft
Im Miteinander
Leben mit dem Duft
Und im Füreinander.

- © Monika Minder -

Die Zeit ist wie ein Traum

Die Zeit ist wie ein Traum.
Meine Seele fliegt auf Blume, Blatt und Baum.

- © Monika Minder -

Die wahre Liebe

Die wahre Liebe ist Aufgabe in einem Werden und Werden lassen.

- © Monika Minder -

Begegnung

Einer Freundschaft zu begegnen, heisst der eigenen Seele zu begegnen.

- © Monika Minder -

Wie Buchstaben aneinander

Wie Buchstaben aneinander,
die sich verpflichtet fühlen zu Wörtern zu werden,
ist unser Band der Freundschaft,
das ich hoch ehre.

- © Monika Minder -

In deinen Gedanken

In deinen Gedanken möchte ich ein Plätzlein haben, wie ein Bänklein, das darauf wartet zu dienen.

- © Monika Minder -

Ein Augenblick mit dir

Ein Augenblick mit dir ist Heimat und tiefes Neigen. Ist Liebe im Frohen und im Schweigen.

- © Monika Minder -

Gemeinsam Träume färben

Gemeinsam Träume färben, damit auch der Morgen bunt wird und Rosen uns duften.

- © Monika Minder -

Liebe Mutter

Es gibt keinen Ort zwischen Himmel und Erde, der schöner wäre als der bei dir. Dein Leben holt mich heim, zeigt mir den Weg.

- © Monika Minder -

Freundschaft ist Aufgabe

Freundschaft ist etwas an dich Herangetragenes. Also eine Aufgabe.

- © Monika Minder -

Gehen lassen

Wahre Freundschaft hält auch Distanz und Trennung aus. Auch Freunde muss man gehen lassen. Kein Leben verläuft linear.

- © Monika Minder -

Träume

Träume -
nicht nur in den Rosen,
auch Dornen stacheln
aus Liebe.

- © Monika Minder -

Nur eine Stunde

Auch wenn nur eine Stunde uns so treibt
Lass dich noch einmal zart berühren
Und wenn ein Ich liebe dich verbleibt
Dann will der Himmel uns verführen.

- © Monika Minder -

Ungetrunkene Lust

Ungetrunkene Lust
und schon wieder Frühling.
Blumenduft
weckt deine Lippen.

Küss meine heissen Wangen,
lass deine Sehnsucht sterben.
In deinem Mund gefangen
möcht ich das Leben leben.

- © Monika Minder -

Wenn diese Liebe

Wenn diese Liebe wieder glüht
wie junges bebendes Grün,
kann die Natur aus den Fugen fallen
und die Welt ins Nichts zerfallen.

- © Monika Minder -

Geliebt

Geliebt, geweint
So unermessen
Tief vereint
Versessen.

- © Monika Minder -

Stiller die Luft

Stiller die Luft, wärmer
Wir schwärmen
Von Flieder
Und Liebe immer wieder.

- © Monika Minder -

Wenn dein Herzschlag

Wenn dein Herzschlag
in ungeahnte Höhen fliegt
und deine Seele Sterne trägt,
blühen meine Blumen mit Schmetterlingen.

- © Monika Minder -

Wenn deine Augen

Wenn deine Augen
Liebe sprechen
Blühen Blumen
In meinem Garten.

- © Monika Minder -

An deinem Herzen

An deinem Herzen satt
will ich im Duft ertrinken
und wie ein goldnes Blatt
den letzten Lebenstau befeuchten.

- © Monika Minder -

In deinen Augen

In deinen Augen blühen Vergissmeinnicht
Mein Lied möchte sich darin finden
Durch die Nacht, die blinde
Ans Licht.

- © Monika Minder -

Meine kleine Welt

Meine kleine Welt
entzündet die hellsten Lampen
wenn dein Herz
sich an meines schmiegt.

- © Monika Minder -

Verliebter Hauch

Verliebter Hauch
Dein Lächeln
Trägt Dank
Sanft
Kam die Liebe
In mein Herz.

- © Monika Minder -

Liebe

Liebe
Wunderblume
ewiger
Glanz.

- © Monika Minder -

Dein Augenblick

Dein Augenblick
wie
Veilchenduft
schmelzt er
in mein Herz.

- © Monika Minder -

Für dich

Den ganzen Tag Regen
Das Glück der Götter
Mein Liebesgedicht
Braucht kein Wetter
Mein Freund.

- © Monika Minder -

Ein Veilchen für dich

Ein Veilchen schenk ich dir
Hier
Von mir
Geht ein Veilchen zu dir.

- © Monika Minder -

Fiebrige Nächte

Fiebrige Nächte
Nach dem Du
Schattengefechte
Lippen ohne Ruh.

- © Monika Minder -

Hände reichen

Hände reichen
Nicht fassen
Teilen
Streicheln
Weilen
Lassen.

- © Monika Minder -

Ich will mit dir gehen

Ich will mit dir gehen
Ich will nicht wissen, ob es gut ist.
Ich will bei dir sein
Egal, was es kostet.

- © Monika Minder -

Poetisch

Poetisch liest sich
deine Hand
auf meinem Körper.

- © Monika Minder -

Dein Kuss

Dein Kuss
Gleich einer Beere schmiegt er sich
In meinen Mund.

- © Monika Minder -

Wunsch

Dich gern wiederfinden
Und an meine Lippen binden.

- © Monika Minder -

Hand in Hand

Hand in Hand
Den Tag zeichnen
Mit einem bunten Strich
Weil er doch ganz
Für dich und mich.

- © Monika Minder -

Für uns

Für uns ist Liebe weit
Sie trägt Himmel
und Hölle vereint.

- © Monika Minder -

In manchen Stunden

In manchen Stunden bist du mir so nah
Dann lebt ein Traum sich fort
Und Blumen stehen da
Ohne ein Wort.

- © Monika Minder -

Blickst du in meinen Himmel

Blickst du in meinen Himmel
Dann lächelt mir das Meer.
Schimmernd
Hoffnungsschwer.

- © Monika Minder -

Harmlos

Harmlos noch
Deine Küsse und Hände -
Noch ...

- © Monika Minder -

Schwer von Liebe

Schwer von LIebe
Lächeln
Augenblicke
Nähe
Vor dem
Auseinandergehen.

- © Monika Minder -

Mit deinem Duft

Mit deinem Duft nach Hause
An dich denken
Ein Lächeln.

- © Monika Minder -

Lass uns fliegen

Lass uns fliegen wie Schmetterlinge
Und fallen wie Blätter.
Lass uns vom Himmel die Sterne holen
Und in die Hölle klettern.

- © Monika Minder -

Mit dir erwacht

Mit dir erwacht
jede noch so lastende Nacht
mit einem Sonnenstrahl.

- © Monika Minder -

Einen Freund wissen

Einen Freund wissen
verstanden sein
in Bitternissen
nicht allein
glücklich
verbunden
die schönsten Stunden.

- © Monika Minder -

Die Zeit ist wieder zu weing

Die Zeit ist wieder
Zu wenig,
Um dir zu zeigen,
Dass ich dich liebe.

- © Monika Minder -

Wenn ich einen Hafen brauch

Wenn in einem weiten Meer
Ich einen Hafen brauch,
Wenn meine Seele leer
Ich durch die Stürme braus,
Bist du der Hafen,
Mein letztes Ziel
In dem ich schlafen kann
Bis zum nächsten Wellenspiel.

- © Monika Minder -

Ich bin verwundet

Ich bin verwundet
Von deinem Blick,
Begehren stundet
Im Augenblick.

- © Monika Minder -

Der Wind

Der Wind weht einen sanften Kuss dir zu
Verzaubert hast du meine Seele
Jetzt komm ich nicht zur Ruh
Vermisse deine Nähe.

- © Monika Minder -

Du bist wie eine Blume

Du bist wie eine Blume
So schön und zart und fein.
Ich schüfe dir gern Räume
in meinen Himmel hinein.

- © Monika Minder -

Blumen

Blumen sind die zarten Gedanken der Liebe und des Lebens.

- © Monika Minder -

Ich möchte dir eine Rose schenken

Ich möchte dir eine Rose schenken mit einem ganzen Garten dazu.

- © Monika Minder -

Bestimmt hat dieser Tag

Bestimmt hat dieser Tag
Ein Licht für dich parat.

- © Monika Minder -

Ich warte auf dich

Ich warte auf dich jeden Tag.
Kein Wunsch lass ich erblassen
und auch mit zartem Flügelschlag
will ich dein Bild umfassen.

- © Monika Minder -

Sehnsüchtige Schatten

Am Fensterbrett stütz ich die Hand
Aus meinen Augen malt
Ein sehnsüchtiges Licht
Leere Schatten an die Wand

- © Monika Minder -

Dein Blick

Deine Hände, so schön geschweift
Dein Blick, der mich streift
Dein Lächeln, noch scheu
Worte gehaucht und neu.

Meine Gedanken halten inne
Verwirrt sind meine Sinne.
In dieser Nacht
Wird jedes Du zum Ich
Ein Atem stach
Ganz sacht in mich.

- © Monika Minder -

Leidenschaft

Stille
Ich hör den Wind an die Dächer fegen
Regen peitscht an die Fenster
Dein Atem
Ein Gewitter
In deiner Hand
An deinen Lippen
Verlier
Ich
Den
Verstand!

- © Monika Minder -

Ich lasse deinen Blick geschehen

Ich lasse deinen Blick geschehen.
Dass du mich ausdenkst
Mir Schönheit schenkst
Ist mir angenehm.

- © Monika Minder -

Dein Kuss

Wenn in mir die Adern kochen
Dein Kuss mich sanft entführt
Dann muss die Welt versinken
Und die Liebe sich im Tod ertrinken.

- © Monika Minder -

Das Glück in dir und mir

Die Sonne leuchtet in jungem Glanz
Warm und schamlos, nackt wie wir.
Ein Schmetterling fliegt um ihren Kranz
Freut sich, wie das Glück in dir und mir.

- © Monika Minder -

Wenn die Nacht verglüht

Über unsern Körpern
verglüht die Nacht
sacht hast du
meine Leere gefüllt
nackt lieg ich
an deiner Brust
getragen und erfüllt
von deiner Lust.

- © Monika Minder -

Du bist mein Schatten

Du bist mein Schatten
Ich ess aus deiner Hand.
Ich kenne dich nicht.
Ein ängstigendes Band
Öffnet leis das Tor zum Guten.

Du bist mein Blick
Schaust lächelnd meinen Himmel an.
Aus Abgrund strömt mir Glück
Wie dein Auge mich verführen kann.

- © Monika Minder -

Kraft und Mut

Kraft und Mut sind Seelenklang und der Weg zum Glück.

- © Monika Minder -

Wasser und Luft

Das Wasser und die Luft
Im Miteinander
Leben mit dem Duft
Und im Füreinander.

- © Monika Minder -

Dein Herz ist wie eine Blume

Dein Herz ist wie die Blume,
die blühend auf der Wiese steht,
die heute herrlich in den Himmel duftet
und morgen sich vom Wind verweht.

Dein Herz ist wie ein lichter Stern
der seine Heimat sucht
die heute ihm noch fern
doch morgen ihm zu Füssen steht,

- © Monika Minder -

Liebessprüche von mir gibt es auch auf folgendem Projekt:

> Sprüche Liebe

< Gedichte Übersicht

nach oben