Advent. Weihnachten. Neujahr

Sprüche, Aphorismen, Zitate, geschrieben von Monika Minder, 2010-2011

Was auch immer kommen mag

Was auch immer kommen mag,
das fassen wir in Worte nicht.
Es kümmert nicht den neuen Tag,
doch Hoffnung liegt in jedem Licht.

- © Monika Minder -

Steh still du grosses Jahr

Steh still du grosses Jahr
Halt inne
Lass einmal noch
Revue passieren
Und uns den Wechsel
stilvoll zelebrieren!

- © Monika Minder -

Lass deine Träume

Lass deine Träume in die Welt fallen, sie braucht jeden einzelnen.

- © Monika Minder -

Schönheit sehen

Schönheit sehen,
im Grossen wie im Kleinen,
um uns her,
im Lachen und im Weinen.
Und auch im Innen
sie erwecken,
das ist der Sinn,
den du kannst entdecken.

(© Monika Minder)

Abschiedlich

Abschiedlich müssen die Tage sein, damit neue geboren werden können.

(© Monika Minder)

Ein kleiner Traum

Möge leise unbemerkt
ein kleiner Traum dir blühen.
Möge Leidenschaft
und Ruhe gleichermass
mit dir durchs neue Jahr
ziehen.

(© Monika Minder)

Mit frischer Hoffnung

Mit frischer Hoffnung
in das neue Jahr hinein,
das Alte lieb bewahren,
im Neuen offen sein.

(© Monika Minder)

Alles stirbt

Alles stirbt
und auch das Jahr
geht gern,
alles ist vergehn
und wiedersehn.

(© Monika Minder)

In des Jahres Zwischenstunden lästernd

In des Jahres Zwischenstunden lästernd,
nimmt die Zeit dich an der Hand.
Führt dich sanft aus dem vertrauten Gestern
in ein neues, altes Land.

- © Monika Minder -

Schmück dein Herz

Schmück dein Herz mit Bildern der Erinnerung,
Gib ihm damit ein Zeichen,
Denn was dich wahrhaft berührt,
Wird von dir nicht weichen.

(© Monika Minder)

Aus deiner Hand

Aus deiner Hand
steigen Möglichkeiten
der Liebe
ans Licht.

- © Monika Minder -

Ein Zauber liegt noch in der Luft

Ein Zauber liegt noch in der Luft
Geheimnisvoll schiebt sich die Zeit zur Gruft.
Und wenn auch nur das Liebste dir ein Danke
über diese Schwelle ruft,
So bist du doch ein Teil vom Ganzen,
Das nach dem einen Grossen sucht.

- © Monika Minder -

Wunsch

Vielleicht
Dass uns etwas erreicht
Ohne grosse Worte
Nicht irgendwann.

- © Monika Minder -

Geh mutig

Geh mutig in deinem Leben immer wieder dem Morgenlicht entgegen.

- © Monika Minder -

Wärst du doch bei mir

Wärst du doch bei mir,
dann würden
sämtliche Sterne
den Himmel schmücken.

- © Monika Minder -

Lieblich glänzen Abendsterne

Lieblich glänzen Abendsterne, -
Der letzte Tag im Jahr neigt sich zur Ruh,
Lächelnd und aus weiter Ferne
schickt er einen Gruss zur guten Nacht dir zu.

- © Monika Minder -

Bessert euch drauflos

Bessert euch drauflos, alles andre schadet bloss!

- © Monika Minder -

Feierst du still, heimlich und allein

Feierst du still,
heimlich und allein,
so lass das neue Jahr
fröhlich zur Tür herein.

- © Monika Minder -

Was soll ich nur wünschen

Was soll ich nur wünschen,
alle Sprüche gab es schon.
Prosit Neujahr tönt ausgeleiert,
damit lass ich dich verschont:
Deshalb drück ich dich fürwahr
Einfach an meine Brust
zum neuen Jahr!

- © Monika Minder -

Ich wünsche dir ...

Ich wünsche dir 365 Tage Lebendigkeit mit der Bewusstheit, dass du nur dieses eine Leben hast.

- © Monika Minder -

Was uns bewegte

Was uns bewegte
Was uns berührte
Ein Licht hat uns behütet.

- © Monika Minder -

Schön ist es

Schön ist es miteinander zu schweigen,
Der einen Nacht entgegen zu schwelgen, -
Unter seidenem Himmel zu wachen
Mit Freunden zu lachen
In Gedankenflügen
Sich genügen
Für ein paar Atemzüge.

- © Monika Minder -

Das Jahr war gross

Das Jahr war gross, die Silvesternacht kurz,
Man bangt doch heut' um jeden Furz.
Am liebsten nur noch Augen zu und durch,
Im Nacken sitzt die grosse Furcht.

Könnte man das Jahr doch selber machen,
Man würde sicher viel mehr lachen.
Der Verantwortung nicht immer entweichen
Und öfter mal die Seele streicheln.

- © Monika Minder -

Wer gehen muss, muss gehen

Was gehen muss, muss gehen
Was zu uns gehört, bleibt bei uns.
In uns ist das Leben,
Die Weite und die Zukunft.

(© Monika Minder)

Licht du goldnes Licht

Licht, du goldnes Licht
Trägst Tannengrün hervor
Deine Seele spricht
Hebt Liebe hoch empor.

- © Monika Minder -

Der Zauber der Hoffnung

Der Zauber der Hoffnung kennt unendlich viele Lichter, die sich nicht löschen lassen.

- © Monika Minder -

Wer Liebe spürt

Ein Kind, das liegt in einem Stall
Bei Ochs und Eselein.
Wer Liebe spürt in diesem All,
Der ist auf Erden nie allein.

(© Monika Minder)

Es leuchtet jedes Haus

Es leuchtet jedes Haus
Die Fenster bunt geschmückt.
Alles zeichnet sich so festlich aus
Und viele Kinderherzen sind entzückt.

(© Monika Minder)

Komm mein Herz

Komm mein Herz und fühle,
Dass das Christkind dich berühre,
Dass auch in schwachen Tagen,
Dich ein Licht ins Helle trage.

- © Monika Minder -

Liebe und Geborgenheit

Trotz vieler Kleider sind wir nackt wie nie,
Trotz Sättigung packt uns die Gier.
Heimatlos in grossen Stuben,
Gelangweilt in der Zeit,
Suchen wir nach Liebe und Geborgenheit -
Irgendwo und weit und breit.

- © Monika Minder -

Weg zur Liebe

In jeder noch so grossen Dunkelheit
findet sich ein Weg zur Liebe.

- © Monika Minder -

Manche Tanne träumt

Manche Tanne träumt wie balde
Ein neues Kleid sie tragen wird.
Und weisse Wege durch die Walde
Seine Schneisen zieht.
Es leuchtet fern und hell aus einem Land
Und manch Kind geht fröhlich an einer lieben Hand.

- © Monika Minder -

Wenn die Liebe

Wenn die Liebe uns in einem kleinen Kind erscheint
Dann beschert der Himmel uns eine neue Zeit.

- © Monika Minder -

In den Strassen

In den Strassen herrscht emsiges Treiben
Menschen gehen schnell.
Leuchtende Fensterscheiben
Grell!
Etwas geht langsam zu ende.
Liebe fängt erst an.

- © Monika Minder -

Hoffnungsvolle Zeiten

Hoffnungsvolle Zeiten
Die Welt im weichen Klang
Unsere Seelen gleiten
Leise nimmt ein Kind dich an der Hand.

- © Monika Minder -

Zeit für Ruhe

Die lange Nacht hat uns ein Licht geboren,
Sterne funkeln, überall ist Herrlichkeit.
Ich wünsche dir Zeit für Ruhe und Besinnlichkeit.

(© Monika Minder)

Ich wünsch dir einen schönen Traum

Ich wünsch dir einen schönen Traum
Und einen grossen Weihnachtsbaum.
Einen Ozean voll Licht soll dein
Und ganz viel Sonnenschein.

Ich wünsche dir ein Morgenrot
Und jede Menge Glück,
Dass dich auch in schwerer Not
Nie verlässt der rechte Blick.

Ich wünsche dir ein segenreiches Fest,
Besinnlichkeit und nur das Best.

(© Monika Minder)

Leise kommt ein Weihnachtswunsch

Leise kommt ein Weihnachtswunsch
durch die dunkle Winternacht.
Schickt dir einen heissen Punch
und viel Liebe für die lange Nacht.

(© Monika Minder)

Dem Himmel nahe

Ich wünsche dir Verbundenheit mit dieser Erde,
und dass du dennoch dem Himmel nahe bist.

(© Monika Minder)

Die Zeit verrinnt

Die Zeit verrinnt
Flüchtig sind die Stunden.
Ziele sind gestellt
Die Menschen warten auf ein Wunder.

(© Monika Minder)

Die ganze Welt ist feierlich

Die ganze Welt ist heute feierlich,
so grüss' auch ich von Herzen weihnachtlich.
Ein Blümlein möcht ich dir gerne schenken,
damit du ab und zu an mich sollst denken.

Und gib auch deinen Lieben,
die schönste aller Sonnen.
Ihr seid uns immer wieder
von Herzen gern willkommen.

(© Monika Minder)

Das ist die stillste Zeit

Das ist die stillste Zeit im Jahr
Und doch so laut und wunderlich.
Die neue Zeit beginnt fürwahr
Doch Liebe, die ist ewiglich.

(© Monika Minder)

Hell glitzern die Kerzen

Hell glitzern die Kerzen,
es leuchtet in deinem Herzen.
Der Weihnachtsmann schreitet durch die Nacht,
bestimmt hat er auch an dich gedacht.

- © Monika Minder -

Wenn Weihnachten bald ist

Wenn Weihnachten bald schon ist,
schreib ich dir ein kleines Gedicht.
Denn dann entzünden sich die ersten Kerzen,
und es glüht weihnachtlich in vielen Herzen.

- © Monika Minder -

Öffnet die Herzen

Öffnet die Herzen
Lasst die Freude fliessen!
Mögen nicht nur Weihnachtskerzen
Licht auf diese Erde giessen.

- © Monika Minder -

Sei echt und sei nicht Schein

Sei echt und sei nicht Schein
Lass uns fröhlich dieser Tage sein.
Fröhlich nur durch das, dass wir sind,
Dass wir des Lebens Leuchte sind.

- © Monika Minder -

Weihnachtswunsch

Ich wünsche dir zur Weihnachtszeit
viel Kerzenlicht und Heiterkeit.
Und dass der Schein der Zeit
erwache aus der Dunkelheit.
Lichterglanz und süsser Duft
liegen leicht in dieser Luft.
Leg dein eignes Reich in diese Welt
Sie braucht es - gerade in dieser Zeit.

- © Monika Minder -

Leise kommt ein Glockenklang

Leise kommt ein Glockenklang
Und singt von Freude, Hoffnung, Liebe.
Sag, was ist das für ein Zauberklang
Und wann beginnt der Friede?

- © Monika Minder -

Heilige Nacht

Still ist es in der Heiligen Nacht
Alles hält den Atem an
Wie wenn jemand über alles wacht
Geht bald ein Lichtlein an.

- © Monika Minder -

Dezemberzeit Weihnachtszeit

Du schöne glitzernde Dezemberzeit
Bringst Weihnachten uns vorbei
Alle Jahre wieder
Wandeln wir in deiner Spur
Singen alte neue Lieder
Denken an die göttliche Natur.

- © Monika Minder -

Verschenke Liebe

Wähle Worte mit Bedacht,
Denke in die Tiefe,
Verschenke ungedacht
Vor allem Liebe!

- © Monika Minder -

Der Himmel lässt ein Licht hernieder

Der Himmel lässt ein Licht hernieder
Die Erde wallt in Klängen ihm entgegen.
Die Weihnachtszeit hat ihre Lieder
Die Welt eine neue Liebe.

- © Monika Minder -

Weihnachtlich

Herz, mein Herz, was soll ich sagen
Es duftet weihnachtlich in dieses Tagen.
Zauberfäden funkeln überm Tannenwald
Von Glockenläuten leis durchhallt.
Jeder will den schönsten Baum
Für seinen eigenen Märchentraum.

- © Monika Minder -

Nach Hause kommen

Nach Hause kommen
Eine Insel haben im weiten Meer.
Es gibt Menschen,
die braucht man sehr.

- © Monika Minder -

Weihnachten bei Kerzenschein

Ein Tag, der kann nicht schöner sein,
Weihnachten bei Kerzenschein.
Es duftet, es glitzert, es liedet, es ist warm,
wir denken auch an alle, die allein und arm.

- © Monika Minder -

Fröhliche Weihnachten schenke ich dir

Fröhliche Weihnachten schenke ich dir!
Fröhliche Tage leben wir hier.
Fröhliche Lieder singen wir,
tanzen im Schnee,
und freuen uns immer wie mehr.
Fröhliche Weihnachten schenke ich dir!

- © Monika Minder -

Liebe verschenken

Jeden Tag ein bisschen Liebe verschenken, heisst
jeden Tag ein bisschen Weihnachten haben.

(© Monika Minder)

Sehnsucht

Lieder klingen durch die Nacht,
Ich hab' heut an dich gedacht.
Sehnsucht tragen meine Lippen,
Ohne Worte zieh ich meinen Schlitten.
Gerne würd' ich noch ein bisschen weilen,
in Gedanken, ein paar Zeilen...

- © Monika Minder -

Der Weihnachtsmann

Es kommt der Weihnachsmann schon balde,
bringt Geschenke aus dem Walde.
Wir lassen uns gar sehr verwöhnen,
von dem Zauber und dem Schönen.

- © Monika Minder -

Draussen schneits

Draussen schneits und es ist bitterkalt.
Es weihnachtet sehr, es weihnachtet sehr.
Jede Schneeflocke singt und tanzt
und sagt: ich liebe dich immer wie mehr,
immer wie mehr...

- © Monika Minder -

Ich schicke dir Weihnachtssterne

Ich schicke dir viele glänzende Weihnachtssterne,
so leuchtend lieblich aus der Ferne.
Sie grüssen dich und sagen: ich hab dich gerne.
Fröhliche Weihnachten schick ich aus der Ferne!

- © Monika Minder -

Bei Tannenduft und Kerzenschein

Bei Tannenduft und Kerzenschein
lasst uns heute fröhlich sein.
Wenig brauchen wir an Gaben,
Zählen soll nicht mehr das Haben.
Lasst uns nur ein bisschen Sein,
fröhlich singen bei Kerzenschein.

- © Monika Minder -

Das Leuchten der Weihnachtsbäume

Tief brennt sich in den Himmel
das Leuchten der Weihnachtsbäume.

- © Monika Minder -

Es duftet nach Lebkuchen

Es duftet nach Lebkuchen und Zimt,
die Zeit ganz schnell verrinnt.
Bald ist das Christkind da,
wir freuen uns auf diesen schönen Tag.

- © Monika Minder -

Weihnachten ist nicht Nichts

Die Welt ist hektisch, laut und kalt,
Einsam in der Menge, fühl ich mich alt.
Ich suche die Wärme des Lichts,
Weihnachten ist nicht Nichts.

- © Monika Minder -

Die Welt sieht heute festlich aus

Die Strassen stehen verlassen,
sinnend zieh ich durch die Gassen.
Weihnachtlich leuchtet jedes Haus,
Die Welt sieht heute festlich aus.

- © Monika Minder -

Das Christkind kommt

Das Christkind trägt gar schwer,
zieht einen Schlitten hinter sich her.
Ihr möchtet wissen, was liegt in dem grossen Sack,
und ob es euch etwas mitgebracht?
Sicher etwas besonders Feines,
zu kurz kommt ganz bestimmt Keines.

- © Monika Minder -

Süsse Dinge, schöne Gaben

Süsse Dinge, schöne Gaben,
wir wollen wieder mal nur haben.
Leuchte Licht mit hellem Schein,
gib den Menschen wieder "Sein".

- © Monika Minder -

Weihnachtszeit

In dieser Nacht
lausch ich den Glocken.
Leise fallen die ersten Flocken.
Erinnerungen werden wach.
Mein Herz wird weit.
Sie erreicht so viel
die Weihnachtszeit.

- © Monika Minder -

Vertraut sind diese Sterne

Vertraut sind diese Sterne
Gehen nie zur Ruh.
Sie lächeln aus der Ferne
Einen lieben Weihnachtsgruss dir zu.

- © Monika Minder -

Jetzt scheint der Mond

Jetzt scheint der Mond die ganze Nacht.
Er hat sich still und heimlich
vom Himmel losgemacht.
Was er möchte, das ist viel.
Sing ganz feierlich
ein schönes Lied auf ihn.

- © Monika Minder -

< zurück auf Gedichte

nach oben